Regest: Nach Eingang des Schreibens von Dalberg sei Unzelmann in Bezug auf seinen Abgang des Tabor'schen Theaters befragt worden. Unzelmann habe darauf zu Protokoll gegeben, dass sein dreijähriger Vertrag Ostern abgelaufen sei. Dalberg habe sich sehr für Unzelmann interessiert, weil er Unzelmann habe behalten wollen. Dalberg habe sogar mit Unzelmann darüber korrespondiert und Unzelmann könne die Briefe vorlegen. Den Berliner Kontrakt habe Unzelmann geschlossen, als er völlig frei war. Unzelmann habe sich nicht von Dalberg in Mainz verabschiedet, wie vorgesehen, weil er bei der letzten Vorstellung in Frankfurt folgendes Billet vorgefunden habe: „Hüten Sie sich vor Maynz, man wird Sie dort arretieren, und nicht fortlassen.“ - Das Protokoll trägt die Unterschriften von Unzelmann und Bertram.

Zitierhinweis

Bertram, Christian August : Protokoll zur Befragung Unzelmanns in Bezug zu Dalbergs Brief. Berlin, 29. April 1788. Dienstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 12 vom 20.08.2021. URL: https://iffland.bbaw.de/v12/A0006983


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0006983

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.