Regest: Madame Eunicke habe zum Besten der Kasse dreimal die Vorstellung des Singspiels Die Nymphe der Donau gegeben. Das sei eine sehr große Anstrengung gewesen. Dafür habe sie ein Geschenk von Silberzeug im Wert von 105 Talern und 18 Groschen erhalten. Der Goldarbeiter Herr Humbert habe ein Dutzend silberne Messer, Gabeln und Löffel geliefert. Die Theaterkasse werde angewiesen, Herrn Humbert den Betrag von 105 Talern und 8 Groschen auszuzahlen.

Zitierhinweis

Iffland, August Wilhelm: An Königliche Haupttheaterkasse. Berlin, 3. Februar 1802. Mittwoch (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 17.12.2018. URL: https://iffland.bbaw.de/v7/A0003673


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0003673