Regest: In dem Dokument „Ideen über die Anstellung einiger Musiker in dem Orchestre des Königl. Nat. Theaters“ im neuen Schauspielhause etwirft I. den Wechsel einiger Musiker innerhalb des Orchesters des Nationaltheaters und gibt Angaben zu ihrem Gehalt. Das Papier ist offenbar für den König bestimmt, der die Kosten bestätigen muss. Die von I. favorisierte Orchesteraufteilung würde jährlich 2228 Reichstaler kosten. Eine Zweite, vermutlich realisierte, 2050 Reichstaler und 8 Groschen. Folgende Musiker werden erwähnt: Pregel, Reinicke, Perrier, Itier, Gareis, Humrich, Neßler, Bender, Zander, Westenholtz, Schollmeyer, Flaschka, Jonas, Gutkäs. – Ausführungen zu den Aufgaben des Herrn Seidel: 1. Inspektion über die Symphonien und Schauspielmusiken sowie Kontrolle darüber, ob die ausgewählten Symphonien gehörig mit Instrumenten besetzt sind. 2. Einstudierung der Chorstimmen mit den weiblichen Choristen. 3. Einstudierung der Partien mit den kleinen und nicht musikalischen Sängerinnen und Sängern. 4. Proben mit den Choristen des Herrn Leidel und seine eigenen, um das Ensemble und den Geist der Chöre zu fassen. 5. Unterstützt gelegentlich und nach Abrede Musikdirektor Weber.

Zitierhinweis

Iffland, August Wilhelm: Ideen über die Anstellung einiger Musiker. Berlin, vor 18. Dezember 1801 (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 11 vom 10.02.2021. URL: https://iffland.bbaw.de/v11/A0003579


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0003579

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.