Regest: G. habe einen zweijährigen Vertrag mit dem Berliner Nationaltheater geschlossen, weil FW III. G.s Dienste in Anspruch habe nehmen wollen. G.s finanzielle Verhältnisse seien durch das lange Krankenlager seiner verstorbenen Frau und den Krieg zerrüttet. Aus Stuttgart habe G. gerade ein Angebot mit einer lebenslänglichen Pension erhalten. Die Zusicherung einer Pension würde G. beruhigen. Da G.s Wunsch, an der großen Oper ebenfalls zu singen, bisher nicht realisiert worden sei und G. sich Baron von der Reck nicht aufdringen wolle, bitte G. um die Gnade eines „Anwartsgeldes“.

Zitierhinweis

Von Johann Georg Gern an Friedrich Wilhelm III. von Preußen Berlin 17. Juli 1803 (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 12 vom 20.08.2021. URL: https://iffland.bbaw.de/v12/A0009651


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0009651