Regest: Bevor I. dem König seine Vorschläge für die Preisgestaltung der Plätze im neuen Nationaltheater vorlege, wolle I. sie S. unterbreiten. I. sei gegen eine Erhöhung, auch wenn es der Kasse vorteilhaft wäre. Es sei gegen I.s Gefühl, wenn das Publikum in dem Augenblick, wo es in den Besitz des Geschenks, gekommen sei, das ihm der Monarch mit dem neuen Theater gemacht habe, sein Vergnügen teurer bezahlen sollte. Die von I. unterbreiteten Vorschläge für die Preise einzelner Plätze und Logen wurden umgesetzt (vgl. die Angaben auf den Theaterzetteln). Des Weiteren Ausführungen über die Abonnements sowie der mit Ihnen betriebene Missbrauch, dem Einhalt geboten werden müsse.

Zitierhinweis

An Friedrich Wilhelm Graf von der Schulenburg-Kehnert. Berlin, 4. September 1801. Freitag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 12 vom 20.08.2021. URL: https://iffland.bbaw.de/v12/A0009599


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0009599

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.