Regest: U. sei im Irrtum, wenn sie glaube, dass Lustspiele und Operetten die Kasse durch den Sommer führen könnten. Die Einnahmen der älteren Stücke würden die Ausgaben nicht decken. In den besseren trete U. auf. Die neueren Opern seien durch das schlechte Spiel der Mitglieder oder durch den Parteigeist gerügt. Große Stücke seien meist mit U. besetzt. I. könne von Madame Fleck nicht fordern, diese Rollen schnell zu lernen. U. müsse deshalb mit Madame Fleck sprechen. Das betreffe die Stücke Die Sonnenjungfrau und Rollas Tod. Auch könne das Stück Die Indianer in England gegeben werden, wenn U. die Gurli nicht mehr spielen wolle. U. möge Madame Fleck bitten, sich zu erklären, vom 7. April bis 18. Juni U.s Rollen zu übernehmen. Vor U.s Abreise werde wohl in Potsdam noch einmal das Stück Alexis gegeben. Madame Meyer sei noch krank.

Zitierhinweis

An Friederike Auguste Konradine Bethmann-Unzelmann. Berlin, 21. März 1803. Montag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 12 vom 20.08.2021. URL: https://iffland.bbaw.de/v12/A0009541


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0009541

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.