Regest: Ambrosch habe U. eindringlich gebeten, sich I. zu Füßen zu werfen, um I. zu bitten, sein Versprechen zu halten, Lanz,  Identifizierung der Person unsicherBessel und U. am Sonntag in Abroschs Konzert singen zu lassen. A. habe gehört, I. wolle am Sonntag das Stück Die Zauberflöte, worin „alle zu tun haben“, aufführen lassen. Die Freimaurer und die Armen, für die das Konzert gegeben werde, würden in Verzweiflung geraten. Die Freimaurer würden U. nicht interessieren, aber die Armen schon.

Zitierhinweis

Von Friederike Auguste Konradine Bethmann-Unzelmann. Berlin, Ende November 1802 (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 12 vom 20.08.2021. URL: https://iffland.bbaw.de/v12/A0009520


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0009520

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.