Regest: G. habe I.s Briefe vom 1. und 22. zur gleichen Zeit erhalten. G. danke für den Vorschuss von 600 Talern und erwarte den schriftlichen Abschluss der Verhandlungen. Berichte über die politische Lage und die Einwirkungen des Krieges auf das öffentliche Leben in München. Durch den Tod des Herrn Marchand habe das Münchener Theater einen großen Verlust erlitten. Der Hof von Amberg sei nach Bayreuth, der Kurfürst soll das Fieber haben. G.s Gesuch, für einige Wochen nach Mannheim zu gehen, sei ihm abgeschlagen worden, schuld sei Babo. G. sei gebeten worden, die kleine Operette Der Guckkasten mit Musik von Dimmler anzubieten. Das Werk sei im Dittersdorfschen Geschmack und habe in München Erfolg gehabt. G. habe darin die Rolle des Milchbauern gespielt.

Zitierhinweis

Von Johann Georg Gern. Berlin, 2. Dezember 1800. Dienstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 11 vom 10.02.2021. URL: https://iffland.bbaw.de/v11/A0009458


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0009458