Regest: Es werde I. bekannt sein, in welche unglückliche Situation Graf Hahn das Theater gebracht habe. K.s Mann habe mit einem Teil der Gesellschaft in Doberan gespielt, jetzt sei er wieder in Schwerin. Ohne Hilfe des Grafen könne man das Theater nicht erhalten, das Publikum sei zu klein und durch die Kontributionen belastet. Auf Berlin hoffe K. nicht, Madame Bethmann spiele K.s Rollen. Eigentlich spiele K. das Fach der Madame Hendel. K.s Mann spiele alte Chevaliers- und Männerrollen. Die Tochter spiele jugendliche Liebhaberinnen. In sechs Wochen werde das Theater in Schwerin geschlossen. Durch I.s Güte sei K. nach Schwerin gekommen. Sie kenne die Theaterwelt nicht mehr, da sie seither nur kurze Ausflüge nach Hamburg und Kassel gemacht habe. I. möge helfen. Sie sei bereit, nach Berlin zu kommen, um Gastrollen zu geben.

Zitierhinweis

Von Sophie Friederike Krickberg. Schwerin, 20. Dezember 1808. Dienstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 12 vom 20.08.2021. URL: https://iffland.bbaw.de/v12/A0009373


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0009373

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.