Regest: Nicht vollständig überlieferter Brief, vermutlich zur Etatabrechnung 1800/1801. Angesprochen werden Gratifikationen, das Ballett und Pensionen. I. äußert sich ausführlich über die hohen Kosten des Balletts und eine mit Herrn von der Reck diesbezüglich geschlossene Konvention vom 8. Februar 1798. Bemerkungen über die Entwicklung des Ensembles: mit Weitzmann sei ein guter Tenorist angestellt, an Herrn Gern sei ein Engagementsangebot ergangen, aus Hamburg sei Herr Steiger engagiert, Fleck sei öfter krank und arbeite über Vermögen, Herrn Herdts Schwächlichkeit und Herrn Böheims Alter erforderten, ein neues Talent einzustellen, die junge Mebus sei vielversprechend.

Zitierhinweis

An Friedrich Wilhelm III. von Preußen. Berlin, nach 1. August 1800 (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 12 vom 20.08.2021. URL: https://iffland.bbaw.de/v12/A0008905


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0008905

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.