Regest: I. entschuldigt sich wegen seines langen Schweigens. Schuld sei der Krieg, der nach seiner Ankunft in München ausgebrochen sei. Bericht von Einquartierungen. R. sei in München gute aufgenommen worden. Als R. dem König vorgestellt worden sei, habe sich dieser nach I. erkundigt. Babo sei seit 14 Tagen krank. Grüße von R.s Frau, Grüße an I.s Frau und an Pauly.- Grüße von Cannabich, der ausrichten lasse, dass der König ihn im vergangenen Jahr nach Paris geschickt habe, um Opern anzusehen und solche, die sich für die deutsche Bühne eignen, zu erwerben. Cannabich habe eine Anzahl mitgebracht und lasse sie jetzt übersetzen. Cannabich habe R. aufgetragen, I. das beiliegende Verzeichnis zu schicken. Das Verzeichnis enthält folgende Werke: Die Intrige durch die Fenster, Montano und Stéphanie, Das unterbrochenen Konzert, Die Romanze.

Zitierhinweis

Von Carl Reinhard. München, 18. Februar 1806. Dienstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 11 vom 10.02.2021. URL: https://iffland.bbaw.de/v11/A0008384


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0008384

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.