Regest: Der Fleiß, das Talent und die zunehmende Ausbildung der Schauspielerin Fleck machen es I. zur Pflicht, FW II. um eine Zulage zu ihrer Gage um 4 ½ Taler zu bitten. Das Theater habe an die Kinder des Schauspielers Bessel Erwartungen. Die Eltern hätten jedoch nicht genügend Geld für ihre Ausbildung. I. bitte für Bessel um eine Zulage von wöchentlich 3 ½ Talern.

Zitierhinweis

An Friedrich Wilhelm II. von Preußen. Berlin, 15. Februar 1797. Mittwoch (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 11 vom 10.02.2021. URL: https://iffland.bbaw.de/v11/A0007414


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0007414

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.