Regest: I.s Wunsch und E.s Neigung folgend, schreibe E. über Bethmann. Es gehe Bethmann gut, er besteige Berge, gehe viel aus und sehe gesund aus. Bethmann werde nicht vor Anfang September in Berlin sein und werde nur wenig spielen können. Madame Bethmann und der Kleinen gehen es gut. Durch den Herzog von Weimar habe E. erfahren, dass I. nach Weimar gehen werde. Der Herzog habe von Leipzig aus an I. geschrieben. Frau von Heigendorf und Strohmeier seien auch da. Goethe komme nicht. E. reise jetzt nach Wien. Wegen Sannens werde E. alles besorgen. Grüße an Rebenstein.

Zitierhinweis

Von Ephraim. Teplitz, 4. Juli 1811. Donnerstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 10 vom 28.08.2020. URL: https://iffland.bbaw.de/v10/A0007353


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0007353

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.