Regest: Der König habe bei seinem letzten Aufenthalt in Charlottenburg die Nachrichten vom Theater sehr vermisst, weil das wöchentliche Repertoire immer an Wolter nach Potsdam gegangen sei. Da es scheine, dass der König in Potsdam bleiben und sich nur gelegentlich in Charlottenburg aufhalten wolle, so habe N. mit dem Kammerdiener Timm verabredet, 1. dass täglich an den Kastellan Meister in Charlottenburg Komödienzettel geschickt werden, 2. dass jeden Freitag das wöchentliche Repertoire an den Kammerdiener Timm geschickt werde.

Zitierhinweis

Von Johann Friedrich Ludwig Niethe. Potsdam, 16. Juni 1811. Sonntag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 10 vom 28.08.2020. URL: https://iffland.bbaw.de/v10/A0007333


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0007333

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.