Regest: U. möge sagen, welche Beweise er habe, dass er überflüssig sei. An den Rollen die U. spiele, sei das nicht ersichtlich. E. wolle wissen, welche Kabale es gebe, die behaupte, E. sei mit U. entzweit. E. wolle wissen, wer gesagt habe, dass U. nur wegen seiner Frau engagiert worden sei. E. habe schon oft gesagt, dass ein würdiger Mann nicht auf Ohrenbläser und Gerüchte höre und nicht danach handele. E. werde das, was ihm an U. missfalle, zuerst sagen. E. werde sich nie einschränken lassen, seine Meinung deutlich zu sagen. U. werde aus seinem Vertrag nicht entlassen. U. sehe selbst, wie wichtig seine Frau dem Theater sei, auch seien die Kosten, die die Direktion bisher mit dem Ehepaar gehabt habe, zu groß.

Zitierhinweis

Von Johann Jakob Engel an Karl Wilhelm Ferdinand Unzelmann. Berlin, 29. September 1788. Montag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 10 vom 28.08.2020. URL: https://iffland.bbaw.de/v10/A0006992


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0006992

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.