Regest: U. reise morgen von Mainz ab. Da die Wege schlecht seien und U. seine Frau schonen müsse, werde er langsam reisen und erst am 28. oder 29. in Berlin sein. Die Reise sei sehr teuer und U. habe seit fünf Wochen keine Gage. U. hoffe, dass die Berliner Direktion ihn unterstütze. U. habe bisher gut und bürgerlich leben können. U. hoffe, dass es mit seiner Ökonomie vorwärts und nicht zurück gehe. - Herr Koch sei ein Windbeutel, der U.s Abreise nicht verhindern könne, wenn es der Hof nicht tue. Don Carlos bringe U. mit. Die Kopien seien bezahlt.

Zitierhinweis

Von Karl Wilhelm Ferdinand Unzelmann an Joseph Lanz. Berlin, 20. März 1788. Donnerstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 10 vom 28.08.2020. URL: https://iffland.bbaw.de/v10/A0006955


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0006955

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.