Regest: U. werde folgende Partituren mit Vergnügen besorgen: Richard Löwenherz. Das Stück sei in Mainz mit dem größten Beifall gegeben worden. U. und seine Frau seien darin schon aufgetreten. U. wünsche, in dem Stück in Berlin den blinden Blondel zu spielen. Publikum und Kasse würden gewinnen. Die Partituren von Lilla und Barbier von Sevilla kosten 7 Carolin. Was die französischen Stücke anbetreffe, werde man sich einigen. - Es folgen Ausführungen über das Debüt von U.s Frau. Sie wolle Nina, Röschen und Jurist und Bauer spielen. Des Weiteren Franziska in Viktorine und Ophelia im Hamlet. U. wünsche, bei der Gelegenheit den Hamlet zu spielen. Zu U.s Debüt wünsche er den Ruhberg in Ifflands Bewusstsein, den Kaspar der Thorrigner, Marquis Posa in Don Carlos und Blondel in Richard Löwenherz. Mann wolle in neuen Stücken debütieren, um nicht verglichen zu werden. Das Publikum habe sonst immer Vorurteile. Ifflands neustes Stück sei fertig, U. könne es mitbringen. U. werde über Lanz die Stücke schicken.

Zitierhinweis

Von Karl Wilhelm Ferdinand Unzelmann an Johann Jakob Engel. Mainz, 22. Februar 1788. Freitag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 9 vom 10.12.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v9/A0006942


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0006942