Regest: U. bitte darum, dass die Stücke, in denen seine Frau zu spielen wünsche, bis zu ihrer Ankunft in Berlin einstudiert seien. Insbesondere die Oper Nina. U.s. Frau wünsche, darin zu debütieren. Sie sei einzig in dieser Rolle. Don Carlos und Betrug durch Aberglauben wolle U. abschreiben lassen. L. wisse, dass U. nicht arm sei. U. habe 2500 Reichstaler Kapital. U. sei in Mannheim und Frankfurt gut eingerichtet. Bitte um Reisegeld. Jacobi, der Direktor des Orchesters in Mannheim, wünsche dieses Amt in Berlin zu bekleiden. Herr Mattausch hätte Jacobi geschrieben. - Empfehlungen an Engel.

Zitierhinweis

Karl Wilhelm Ferdinand Unzelmann an Joseph Lanz. Mainz, 16. Dezember 1787. Sonntag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 10 vom 28.08.2020. URL: https://iffland.bbaw.de/v10/A0006933


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0006933

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.