Regest: Um die Oper Axur im Neuen Palais in Potsdam aufführen zu können, seien bauliche Veränderungen notwendig. Die Galerie sei zu niedrig über den Kulissen, so dass die Dekoration nicht an die Wände gebracht werden könne. Auch könnten sich die vielen Statisten und Chorsänger nicht bewegen. In einer mit Verona und Lanz gehaltenen Konferenz sei man überein gekommen, dass die Schwierigkeit nur behoben werden könne, indem die Galerie höher gelegt werde. Die Kosten würden nach dem Voranschlag des Zimmermeisters Brendel 400 Reichstaler betragen.

Zitierhinweis

Von Johann Jakob Engel an Friedrich Wilhelm II. von Preußen. Berlin, vor 6. September 1791. Dienstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 12 vom 20.08.2021. URL: https://iffland.bbaw.de/v12/A0006906


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0006906

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.