Regest: W. schlage vor, den von Herrn Pregel empfohlenen Violinisten zu engagieren; denn außer Pregel und Bracker habe man keine wirklichen Künstler. Die Herren Gutkäs und Reichel könnten nichts. W. würde die Oper Iphigenie in Tauris von Gluck niemals mit so vielem Erfolg aufgeführt haben, wenn W. nicht mit den meisten Violinisten einzeln geprobt hätte. Das könne W. aber nicht bei jeder Oper tun. - Des Weiteren bitte er, für Pregel eine neue Violine anzuschaffen.

Zitierhinweis

Von Bernhard Anselm Weber an die Generaldirektion. Berlin, 23. Februar 1796. Dienstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 9 vom 10.12.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v9/A0006880


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0006880