Regest: R., der I.s Landsmann sei, denke oft an I. und wünsche sehr, unter I.s Führung in die Geheimnisse der Kunst einzudringen, die R.s angenehmste Beschäftigung gewesen sei. R. bitte um Engagement. R. spiele komische Rollen und singe Bass in der Oper. Die Unternehmer des Salzburger Hoftheaters seien ein Exjesuit und ein Italiener. Die Einwohner zu gedrückt und zu arm, sodass das Schauspielhaus meistens verwaist sei und leer stehe. R. sei 40 Jahre alt und habe sich oft bei herumziehenden Gesellschaften aufhalten müssen. Einen schon geschlossenen Kontrakt mit Schröder in Hamburg habe er nicht erfüllen können. Es folgen ausführliche Schilderungen seiner Lebensumstände. Empfehlungen von dem Schauspieler und Flötisten Bernardi.

Zitierhinweis

Von Georg Heinrich Rathje. Salzburg, 15. Juni 1797. Donnerstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 10 vom 28.08.2020. URL: https://iffland.bbaw.de/v10/A0006825


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0006825