Regest: Auf die Anfrage des Pupillenkollegiums vom 17. Dezember 1811 in Bezug auf die hinterbliebenen Kinder des Schauspielers Fleck wolle I. Folgendes mitteilen: Friederike Fleck,  Die älteste Tochter heißt Wilhelmine Luise
 [Schließen]
die älteste
, ist seit zwei Jahren an der Hamburger Bühne, Henriette Fleck ist seit 1811 an der Berliner Bühne angestellt. Deshalb erhalte nur der Sohn Ferdinand aus dem Pensionsfond 100 Reichstaler.

Zitierhinweis

An das Kurmärkische Pupillenkollegium. Berlin, 10. März 1812. Dienstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 10 vom 28.08.2020. URL: https://iffland.bbaw.de/v10/A0006406


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0006406

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.