Regest: Bei den Lust-, Schau- und Trauerspielen leiste das Orchester zu wenig. Das liege nicht an der mangelnden Geschicklichkeit des Orchesters, sondern an den häufigen Wiederholungen der in den Zwischenakten gespielten Stücke. Für die Anschaffung neuer Symphonien erwarte die Direktion Vorschläge von den beiden Musikdirektoren (Weber, Wessely). Weiterhin erwarte man Vorschläge zur Anschaffung eines Flügels und Basses, auch müsse das Stimmen der Klaviere mit Herrn Steibelt neu geregelt werden. Der Brief ist von Ramler und Engel gezeichnet und trägt ein Vermerk von von Warsing.

Zitierhinweis

Von der Generaldirektion an Bernhard Anselm Weber und Karl Bernhard Wessely. Berlin, 5. Oktober 1794. Sonntag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 9 vom 10.12.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v9/A0006391


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0006391