Regest: Da der bisherige Direktor der ersten Violine, Herr Schulze, wegen zunehmender Schwäche von seinen Geschäften entbunden zu werden wünscht, wolle man P. zum Direktor der ersten Violinen machen. An Tagen, wo keine Oper gegeben werde, habe P. die Aufsicht und Direktion über das Orchester. P.s. Sohn könne unentgeltlich im Orchester spielen. Erwähnung des Violinisten Bracker. Der Entwurf ist von Engel und Ramler gezeichnet.

Zitierhinweis

Von der Generaldirektion an Philipp Pregel. Berlin, 16. März 1794. Sonntag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 11 vom 10.02.2021. URL: https://iffland.bbaw.de/v11/A0006385


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0006385

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.