Regest: Sch. bittet um eine Gehaltszulage . Von den 300 Reichstalern, die er jetzt erhalte, könne er nicht leben. Sch. lege auf ein anständiges Äußeres Wert, das sei er seinem Stande schuldig. Seine Kollegen würden neben ihrem Engagement Stunden geben, um sich zu erhalten. Da Sch. nicht hier geboren sei, würden ihm die Verbindungen fehlen, so dass er selten zu solchen Erwerbsquellen gelange. Da Sch. seit langer Zeit im Orchester die Stellen für die Solovioline spiele, hoffe er, dass seiner Bitte entsprochen werde. Des Weiteren wünsche Sch. einen Vorschuss von 50 Reichstalern.

Zitierhinweis

Von Ignatz Schwachhofer. Berlin, 27. Oktober 1804. Samstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 12 vom 20.08.2021. URL: https://iffland.bbaw.de/v12/A0006202


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0006202

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.