Regest: Schickt die Musik zu Kotzebues Feodore in Reinschrift mit der dringenden Bitte, über eine  Das Werk wurde am 12. Juni 1812 zum ersten Mal aufgeführt.
 [Schließen]
Aufführung
bald zu entscheiden, da derzeit Opern beliebt seien und das ohne politische Andeutungen in einem merkwürdigen Land spielende Stück bestimmt auf Interesse stoßen werde. S. bittet darum, eine Aufführung nach einer Oper von Drieberg ins Auge zu fassen. Und S. hofft, dass ihm künstlerische Fortschritte durch Hören ermöglicht werden. Er macht  Einschließlich der Rolle des Majors, die Eunicke spielte, folgte I. diesen Vorschlägen bei der Premiere am 12.6.1812.
 [Schließen]
Vorschläge zur Besetzung:
Falls Frau Bethmann nicht mehr singen könne, schlägt er Henriette Fleck (Feodore), Rebenstein (Major), Madame Eunicke (Marie) und Gern (Zar) vor. S. hoffe nicht, dass die Zeitumstände oder die Konkurrenz großer Meister, die dem Dilettanten den Mut rauben, die Aufführung seines Stücks verhindern. In einer Nachschrift erklärt S., er habe eben davon erfahren, dass Rebenstein auf längere Zeit verreist sei und schlägt statt seiner Eunicke vor.

Zitierhinweis

Von Johann Philipp Samuel Schmidt. Berlin, 5. April 1812. Sonntag (Regest). Bearb. v. Markus Bernauer. In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0006174


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0006174