Regest: H. bittet um die Gefälligkeit, ihm so schnell wie möglich eine Abschrift von Zingarellis Oper Giulietta e Romeo zukommen zu lassen; er hätte gerne in acht Tagen den 1. Akt. Falls I. noch in Berlin weilt, bittet H. darum, ihm die Einlage auszuhändigen. I. werde dann die Erlaubnis dazu unfehlbar erteilen. Falls nicht, verbürgt H. sich dafür, dass I. gegen die Kopie nichts einzuwenden haben wird. Sollte das Stück derzeit in  Juliette und Romeo. Tragisches Singspiel lief in Berlin seit 7.8.1812.
 [Schließen]
Berlin nicht laufen
, so bittet H. um Zusendung der gesamten Partitur, um selbst davon eine Abschrift fertigen zu lassen.

Zitierhinweis

Von Jakob Herzfeld an Johann Friedrich Esperstedt. Hamburg, 15. September 1812. Dienstag (Regest). Bearb. v. Markus Bernauer. In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 9 vom 10.12.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v9/A0006171


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0006171

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.