Regest: V. überschickt mit dem Brief zwei Lustspiele. Der Brief lässt sich ausführlich über die Entwicklung des Frühjahrsfeldzugs gegen Napoleon aus und gibt - wegen der ausführlich erörterten Fehler, die die Verbündeten begangen hätten - einen pessimistischen Ausblick. V. nimmt für sich in Anspruch, den Ausgang der vergangenen Feldzüge gegen Frankreich vorausgesehen und strategische Lösungen vorgeschlagen zu haben. Doch habe ihm niemand je zugehört, außer Hardenberg. Andererseits scheut V. sich, in den Generalstab einzutreten; er müsste Uniformen kaufen, doch dazu fehle es ihm an Mitteln. Der abenteuerliche Einfall neulich, durch ein Konzert dazu zu gelangen, sei missglückt. Jetzt schickt V. zwei Lustspiele; honoriere I. diese mit je 15 Reichstaler, werde V. sogleich nach Dresden eilen, andernfalls müsse er bleiben.

Zitierhinweis

Von Julius von Voß. Berlin, vor 27. April 1813 (Regest). Bearb. v. Markus Bernauer. In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0006151


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0006151