Regest: Mit dem beiliegende Originalschreiben des Ministers Voss an den hiesigen Herzog in Betreff eines ständigen Theaters in Stettin, um das sich M. bemühe, sei alles eingeleitet. M. sei am 21. und 22. in Stettin gewesen, um sich über die Lage zu informieren. Dort habe M. von dem Präsidenten von Ingersleben die Versicherung erhalten, das M.s Gesuch bereits vor 14 Tagen nach Berlin geschickt worden sei. M. bitte I., weil laut Konzession das Berliner Theater einen Direktor in den Provinzial-Städten bestimmen könne, M. zu berufen, da M. schon viele Jahre das Schauspielwesen in Stettin administriert habe. M.s Vertrag in Neustrelitz gehe zu Ende. Der Herzog reise zu seinem Lustschloss Hohenzieritz. Auf eigene Rechnung sei es unmöglich hier zu spielen und nach Stettin könne M. nicht.

Zitierhinweis

Von Hans Heinrich Meyer. Neustrelitz, 26. März 1805. Dienstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0006050


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0006050