Regest: Z. schickt die Ausarbeitung einer Komödie und hofft auf eine besondere Würdigung. Z. ist die Frau eines ehemaligen Offiziers im Ingenieurskorps; bei Ausbruch des Krieges blieb sogleich die Zahlung der Gehälter und Pensionen aus. Dies und der unglückliche Verlauf des Krieges beraubte ihren Gatten seines Verstandes. Die Versorgung der fünf Kinder, die Abgaben und die Arztrechnungen hat die Familie in Schulden gestürzt. Ihr Mann ist zwar vom Wahnsinn geheilt, doch machen ihn seine Blödigkeit und ein Schlaganfall, rechtsseitig, zu allen Geschäften unbrauchbar. Sie hofft auf ein Gespräch mit I., um ihm ihr ganzes Unglück erzählen zu können.

Zitierhinweis

Von Frau Zierhold. Berlin, 22. März 1813. Montag (Regest). Bearb. v. Markus Bernauer. In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 10 vom 28.08.2020. URL: https://iffland.bbaw.de/v10/A0005611


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0005611

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.