Regest: Auf Ersuchen des Bürgers und Eigentümers Werner erteile die Direktion folgendes Attest. Werner habe in Berlin nicht nur ein gut eingerichtetes Liebhabertheater unterhalten, sondern sich auch als Schauspieler, besonders im komischen Rollenfach, gebildet und bekannt gemacht. Er besitze Kenntnisse in der Theatermalerei, welche er durch Anfertigung zweckmäßiger Dekorationen für ein kleines Theater gezeigt habe. Diese Eigenschaften ließen erhoffen, dass Werner „zur Führung einer reisenden Schauspieler-Gesellschaft für mittlere Städte“ qualifiziert sei. Da Werner gegenwärtig keine Gesellschaft führe und sein Liebhabertheater im Interesse des königlichen Nationaltheaters habe aufgehoben werden müssen, so wolle die Direktion Werner eine Konzession für einige preußische Provinzstädte unter der Bedingung erteilen, dass er die Authenrietsche Gesellschaft, von der er bereits Associé ist, übernehme.

Zitierhinweis

Iffland, August Wilhelm: Attest für den Schauspieler und Theaterprinzipal Carl August Werner. Berlin, 7. Dezember 1804. Freitag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 10 vom 28.08.2020. URL: https://iffland.bbaw.de/v10/A0005576


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0005576

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.