Regest: I. schreibt, dass auch wenn ein Gedanke und ein Akt für sich bestehen könnten, so sage dies noch nichts über die Wirkung auf der Bühne aus. Aus diesem Grund schicke er den einzelnen Akt und die Fragmente von Sauls Tod zurück. Für Berlin komme eine Aufführung der Tragödie nicht in Betracht, da derzeit der musikalische Saul gegeben werde. Für Darmstadt entscheide der Großherzog, der jedoch derzeit zu krank sei, um ihm Fragmente vorzulegen.

Zitierhinweis

An Lippmann Moses Büschenthal. Darmstadt, 24. November 1812. Dienstag (Regest). Bearb. v. Markus Bernauer. In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0005499


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0005499