Regest: Die Klage über die Zugluft im Schauspielhaus habe sie veranlasst, nach Mitteln zu suchen, Abhilfe zu schaffen. Die Zugluft liege zum Einem daran, dass das Haus frei stehe und so der Witterung von allen Seiten ausgesetzt sei, zum Anderen liege es aber daran, dass alle zur Dekoration gehörenden Materialien im Haus unter dem Dach aufbewahrt würden und dass der große Bodenraum mit dem Schauspielhaus in Verbindung stehe. Normalerweise seien die Böden fest verschlossen, so sei es im Opernhaus und so war es im französischen Schauspielhaus. Da ein ständiger Wechsel der Dekorationen stattfinde, könne der Malerboden und der Dekorationsboden nicht fest verschlossen werden. Es folgen verschieden Vorschläge für Baumaßnahmen, um die klimatischen Verhältnisse zu verbessern.

Zitierhinweis

Von Carl Gotthard Langhans und Johann George Moser. Berlin, 14. Juli 1805. Sonntag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0005498


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0005498