Regest: F. schickt I. die beiden Stücke Die Schwiegersöhne und Der Page und das Pasquill unter Berufung auf eine frühere Freundschaft. I. möge über Annahme und Honorar befinden. Dieser Sommer führe I. also auch in die Residenz Karlsruhe, die unwillkürlich auch die Friedrichs geworden sei. Sein  Iffland gastierte vom 2. bis 15. Oktober 1812 am Hoftheater in Karlsruhe, vgl. Günter Haas: Geschichte des ehemaligen Großherzoglich-Badischen Hoftheaters Karlsruhe von seiner Gründung bis zur Berufung seines Reformators Eudard Devrient 1806-1852. Karlsruhe 1934, S. 112f.
 [Schließen]
Erscheinen
werde hier wohltätig wirken, wo man noch „alles Taktes und Maßes für höhere dramaturgische Kunst entbehrt, gewöhnt an Derbheit und Spektakel“ sei. Man erwarte I. teils mit Sehnsucht, teils mit Neugier, teils mit Schrecken.

Zitierhinweis

Von Albert von Friederich. Karlsruhe, 8. Juni 1812. Montag (Regest). Bearb. v. Markus Bernauer. In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 9 vom 10.12.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v9/A0005389


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0005389

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.