Regest: R. schickt I. ein Schauspiel zur Aufführung, das er als Manuskript hat drucken lassen. Er versichert aber, dass das Stück zunächst nicht anders an die Öffentlichkeit kommen soll als durch eine Aufführung in den Theatern, denen er es angeboten hat. Die Festsetzung des Honorars überlässt er I. - R. erinnert I. daran, dass er vor Jahren von Italien aus die Bekanntschaft mit ihm im Zusammenhang mit Alfieris  Von Rehfues und Johann Friedrich Tscharner erschienen 1804 Des Grafen Vittorio Alfieri von Asti sämmtliche Trauerspiele.
 [Schließen]
Trauerspielen
gesucht hat. Er schwärmte damals für diesen Dichter und konnte nicht verstehen, warum I. die Schwärmerei nicht teilen mochte. Inzwischen denke er anders, schwärme aber für sein eigenes Stück. R. bittet, die Antwort an die Adresse der Süd-deutschen Miscellen zu schicken.

Zitierhinweis

Von Philipp Joseph Rehfues. Karlsruhe, 15. Januar 1812. Mittwoch (Regest). Bearb. v. Markus Bernauer. In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0005379


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0005379