Regest: Während I.s Abwesenheit habe F.s Kreditor, Wiese, F. beim Kammergericht angeklagt und bestehe auf öffentlichen Verkauf des Grundstücks. Der „Executor“ habe F. Angst gemacht, seine Besuche hätten F. mehr als 30 Reichstaler gekostet. Da F. nichts mehr habe, sei gestern der  Bedienter des Gerichts.
 [Schließen]
Landreiter
gekommen, um seine Mobilien zu registrieren. Das Kammergericht, namentlich Justizrat Haas, scheine F. zu unterstützen. Ausführliche Schilderung der Prozessmodalitäten. Sein Freund, der Justizkommissar Vetter, übernehme den Verkauf von F.s Garten. F. bitte I., zu raten, wie F., seinem Weib und den sieben Kindern geholfen werden könne.

Zitierhinweis

Von Johann Christian Franz. Berlin-Moabit, 28. Juni 1804. Donnerstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 10 vom 28.08.2020. URL: https://iffland.bbaw.de/v10/A0005332


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0005332

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.