Regest: G. hatte I. vor einiger Zeit in dessen Wohnung aufgesucht, ihn aber nicht angetroffen. G. bittet nun, da seine Zeit knapp bemessen sei, um einen Besuchstermin, wobei er sich bewusst ist, dass ihre in Bremen geschlossene flüchtige Bekanntschaft ihm noch kein Recht gibt empfangen zu werden. Auf jeden Fall bittet G. um die Rückgabe des I. von Franz Horn übersandten Manuskripts seines Trauerspiels Konrad von Hohenstaufen, wobei ihm durchaus klar ist, welche Rücksichten es von der Darstellung ausgeschlossen haben.

Zitierhinweis

Von Karl Giesebrecht. Berlin, 9. Mai 1812. Samstag (Regest). Bearb. v. Markus Bernauer. In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 12 vom 20.08.2021. URL: https://iffland.bbaw.de/v12/A0005281


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0005281

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.