Regest: I. habe R. oft zu Entzücken hingerissen, besonders durch seine vollendete Darstellung des Wallenstein. Dafür danke sie. Besonders aus der Nähe bewundere sie jede Feinheit und Nuance. In der Entfernung im Schauspielhaus gehe ihr dagegen viel verloren. Am vergangenen Sonntag sei R. aber leider durch das Anschauen aus der Nähe aus dem Geist  R. hatte in der Aufführung von Wallensteins Tod am 11. März 1804 die Rolle der Herzogin von Friedland gespielt.
 [Schließen]
ihrer Rolle
getreten. Dieser Fehler sei durch I.s vortreffliche Darstellung herbeigeführt worden. - R. verkenne I.s Wille nicht, sie auf einen langsamen, sicheren Weg zu führen. R. entschuldige ihren Mann, der I. ihretwegen bedränge. R. bitte nochmals um einen Urlaub, um Mut und Selbstvertrauen zu gewinnen, denn das Berliner Publikum scheine nicht dazu gemacht, einer bang gemachten Schauspielerin aufzuhelfen. Das Theater, mit dem sie in Unterhandlung stehe, wünsche ihr Kommen im Monat Juni.

Zitierhinweis

Von Charlotte Henriette Reinhard. Berlin, 18. März 1804. Sonntag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0004809


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0004809

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.