Regest: Madame Reinhard habe bei den ersten Gastrollen dem Publikum nicht zugesagt. I. rede nicht über Recht oder Unrecht des Publikums. I. habe das Problem schon in seinen Briefen nach Hannover offen ausgesprochen. Madame Reinhard habe in den Korsen ziemlich gefallen, nur wenige Zuschauer hätten „gezischt“. Das habe Madame Reinhard verunsichert. In Johanna von Montfaucon wollte I. Madame Reinhard nicht exponieren. I.s Plan sei gewesen, sie edle Mütter und überhaupt Rollen, in denen man anständig spricht, spielen zu lassen. Die Reinhard habe in den Eifersüchtigen gefallen. Als  Rolle im Stück Die eifersüchtige Ehefrau.
 [Schließen]
Lady Freelove
würde sich diese Bewertung wiederholt haben. Im Graf von Burgund sei Interesse, in Johann von Schwaben Leben und im Hausvater Anteil gewesen. So habe I. den Weg vom „Nichtgefallen“ zum „Interesse“ bahnen wollen. Indessen habe Madame Reinhard keine Geduld gehabt und wolle Berlin verlassen. Wenn R. es wolle, wolle I. es auch, nur wünsche I., dass es R. in seinem Hausstande nicht nachteilig werde.

Zitierhinweis

An Carl Reinhard. Berlin, 7. Mai 1804. Montag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0004745


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0004745

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.