Regest: Die große Spritze unter dem Theater sei im gehörigen Zustand. Das Rohr sei an dem 100 Fuß langen Schlauch angeschraubt und befinde sich auf einem Gestell. Zwei kleine Handspritzen seien rechts und links auf dem Theater. Bei Neumann auf der ersten Galerie sei ein Wassergefäß, auf der zweiten eine Spritze, von der Neumann das Rohr habe. Bei Mader sei eine Spritze und ein Wassergefäß im gehörigen Zustand. Auf dem Malersaal eine Spritze im gehörigen Zustand, Mader habe das zugehörige Rohr mit einem Wassergefäß. Eine weitere Spritze für den Malersaal stehe noch unten, es sei dazu ein neuer Wasserbehälter gemacht worden. Der Spritzenmacher habe alles instand zu setzen.

Zitierhinweis

Von Daniel Lagnac. Berlin. 19. Oktober 1802. Dienstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0004700


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0004700

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.