Regest: Antwort auf Ifflands Anfrage vom Vortag, ob es derzeit angemessen sei, Kotzebues Die deutsche Hausfrau aufzuführen. G. findet den Dialog in Hinsicht politischer Rücksichten nur an wenigen Stellen bedenklich, die zudem leicht zu ändern sein dürften. Trotzdem zeige die Anlage des Stücks Züge, die auf die gegenwärtigen Verhältnisse bezogen werden könnten und von denen nicht vorauszusagen sei, wie das Publikum sie aufnehmen werde. Goltz rät deshalb dazu, die Aufführungs des Stücks trotz seiner Qualitäten zu verschieben, überlässt aber I. die letzte Entscheidung.

Zitierhinweis

Von August Friedrich Ferdinand Graf von der Goltz. Berlin, 30. November 1811. Samstag (Regest). Bearb. v. Markus Bernauer. In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 11 vom 10.02.2021. URL: https://iffland.bbaw.de/v11/A0004655


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0004655

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.