Regest: FW III. teile D. auf seinen Antrag vom 15. April, im Mai in Charlottenburg in der Reitbahn seine Bühne  Die Doebbelin'sche Gesellschaft spielte ab 15. Mai. Zufolge der Ankündigungen in der HSZ wurden vor allem Trasvestien, Lustspiele und Possen gegeben. Das wohl erfolgreichste Stück mit 24 Aufführungen bis zum Ende des Gastspiels am 17. September war "Herrodes vor Bethlehem, ein Schau-Trauer- und Thränenspiel in 3 Aufzügen, als Pendant zu den vielbeweinten Hussiten vor Naumburg".
 [Schließen]
eröffnen
zu dürfen, mit, dass es keiner Erlaubnis bedürfe, solange die Direktion des Nationaltheaters D. die Konzession zum Spielen nicht entziehe. Wegen Benutzung der Reitbahn müsse D. sich jedoch an die Charlottenburger Garnison und den Stallmeister Graf von Lindenau wenden.

Zitierhinweis

Von Friedrich Wilhelm III. an Carl Conrad Casimir Doebbelin. Potsdam, 24. April 1803. Sonntag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 14 vom 09.05.2023. URL: https://iffland.bbaw.de/v14/A0004351


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0004351

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.