Regest: Antwort auf das Ersuchen der Theaterdirektion, die Verkäufer von Kuchen, Früchten usw. an den Türen durch die Wachen wegweisen zu lassen. Der Polizeidiener habe den Auftrag, jene „Höker“, die sich auf den Treppen vor dem Schauspielhaus aufhielten, wegzuweisen. Was das Innere des Schauspielhauses angehe, liege es jedoch „außer den Gränzen unserer Gerichtsbarkeit, wirken zu dürfen. Dies hängt von der Wache ab, welche von gedachter Hochlöbl. Direction nur requiriert werden darf. Eben so wenig können wir auch diese Verkäufer ganz aus der Gegend des Schauspielhauses vertreiben, da es größtentheils Soldatenfrauen sind, welche ihrer Nahrung nachgehen.“

Zitierhinweis

Von Friedrich Philipp von Eisenberg (Polizeidirektorium). Berlin, 23. März 1802. Dienstag (Regest). Bearb. v. Markus Bernauer. In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0004348


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0004348

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.