Achtung! Bei diesem Dokument handelt es sich um die archivierte Version 7 vom 17.12.2018. Zur aktuellen Version 8 vom 29.04.2019 gelangen Sie hier.

Regest: Nach Klagen des Konditors im neuen Schauspielhaus, Herrn Reibedanz, sowie aus dem Publikum ersucht die Direktion des Nationaltheaters das Polizeidirektorium, die Wachen anzuweisen, dass der Verkauf „von Früchten, Kuchen und dergleichen, welche mehrere Frauen und Jungen an den Eingangsthüren des Königl. Schauspielhauses treiben“, zu unterbinden. Durch die Verkäufer würden die Geschäfte von Reibedanz, der eine ansehnliche Pacht zahle, beschädigt; außerdem seien die meist minderwertigen Angebote an den Türen für die Besucher eine große Belästigung.

Zitierhinweis

An Friedrich Philipp von Eisenberg (Polizeidirektorium). Berlin, 19. März 1802. Freitag (Regest). Bearb. v. Markus Bernauer. In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 17.12.2018. URL: https://iffland.bbaw.de/v7/A0004347


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0004347

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.