Regest: Aus den vorgelegten Rechnungen der Theatervorstellungen in Potsdam ersehe FW III., dass im Herbst 1800 ein Gewinn von 365 Talern, 21 Groschen und 10 Pfennig und im Herbst 1801 ein Gewinn von 4 Talern, 13 Groschen und 2 Pfennig, dagegen im Frühjahr 1801 ein Verlust von 50 Talern und 6 Groschen erzielt worden seien. Da zusammen mit der Frühjahrsvorstellung 1800 ein Gewinn von 707 Talern, 19 Groschen und 5 Pfennig verblieben sei und FW III. davon ausgehe, dass I. in den Ausgaben möglichst sparsam sei, wolle er die Rechnungen approbieren.

Zitierhinweis

Von Friedrich Wilhelm III. Potsdam, 18. Mai 1802. Dienstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0004163


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0004163

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.