Regest: FW III. verkenne I.s Bereitwilligkeit nicht, statt der zugebilligten acht nur sieben Wagen zu beanspruchen, wenn der König für die Musiker und Tänzer bei den Aufführungen in Potsdam selbst aufkomme. Dem könne FW III. nicht zustimmen. Die Lasten für den Obermarstall seien hoch, I. müsse mit acht Wagen einschließlich der Orchestermusiker und Tänzer auskommen. I. möge sich immer mit dem „Directeur des Spectacles“ besprechen. Man könne auch Musiker aus Potsdam hinzuziehen.

Zitierhinweis

Von Friedrich Wilhelm III. Potsdam, 30. März 1801. Montag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0003917


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0003917

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.