Regest: W. dankt für die mitgeteilten Zeichnungen, wovon W. Gebrauch gemacht habe, wie I. aus den beigefügten Proben ersehe. W. erwarte die Zeichnung  Rolle aus dem Trauerspiel Octavia
 [Schließen]
der Kleopatra
. W. habe sich bei der Wahl des Künstlers für die Kostümzeichnungen noch nicht entschieden. W. habe in die Vorstellung des Stücks Nathan der Weise einen weiteren Künstler geschickt, der dort einige Stellungen zur Probe gezeichnet habe. Diese Zeichnungen werden I. demnächst zur Beurteilung zugeschickt. I. möge einen Künstler auswählen, der dann die Vorstellungen besuchen dürfe, von denen Kostüme gezeichnet werden sollten. I.s Erlaubnis zufolge habe W. mit dem Garderobier Freitag wegen der Kostüme die Vereinbarung getroffen, dass der Zeichner sie am Tag nach der Vorstellung zeichnen könne. Da W. die Zeichnungen von  Rolle aus dem Melodrama Der Tod des Herkules.
 [Schließen]
Herkules
noch als Muster für den Illuminator brauche, wolle er sie noch zwei Tage behalten.

Zitierhinweis

Von Ludwig Wilhelm Wittich. Berlin, 29. April 1802. Donnerstag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0003606


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0003606

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.