Regest: Das am 31. Juli eingegangene Gesuch des Musikus Schollmeyer, mit seiner bisherigen Besoldung in Pension gehen zu können, müsse abgelehnt werden, weil die Kasse es nicht zulasse, in diesem Jahr dem König einen Pensionsantrag vorzulegen. Auch sei das Befinden des Schollmeyer nicht so, dass er als Pensionär angegeben werden könnte, da er außer dem Orchester des Nationaltheaters auch der Musik im  Bergers Tanzsaal "Die goldene Kugel" in der Letzten Straße 58.
 [Schließen]
Bergerschen Tanzsaal
rüstig vorstehe. Außerdem solle Schollmeyer sich entscheiden, ob er künftig im Orchester des Nationaltheaters oder auf dem Tanzsaal spielen wolle. Beides werde die Direktion künftig nicht gestatten.

Zitierhinweis

An Schollmeyer. Berlin, 31. Juli 1799. Mittwoch (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0003435


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0003435

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.