Regest: H. übersendet ein Verzeichnis der Dekorationen für die Oper Dido. Das Errichten des Scheiterhaufens im 3. Akt vor den Augen der Zuschauer sei ein Problem. Das einfache Aufschichten von Holzkloben sei nicht nur unedel, sondern auch für die Königin, die sich darauf braten lassen soll, zu gefährlich. Wenn aber der Platz durch dichtgedrängtes Volk markiert werde, könne etwas herbeigeschafft werden, was diese Aufgabe erfüllt. Im 2. Akt sei eine neue Dekoration notwendig, weil die Bauart der alten Städte keine Ähnlichkeit mit der der jetzigen hätte. Mit der Übersetzung gehe es nur langsam voran. Dido sei mehr als ein Drittel länger als Oedip, auch seien die französischen Liebesklagen im preziösen Stil schon beim Lesen ziemlich langweilig. Die Übersetzung der Oper Le Prisonnier sei vollendet.

Zitierhinweis

Von Karl Alexander Herklots. Berlin, 24. Dezember 1798. Montag (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0001260


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0001260

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.