Regest: In Abwesenheit von Herrn Walter, der sich in Celle befinde, schicke er Orchester- und Singstimmen, Partitur, Text, Arien und Recitative von König Theodor. R. erinnere an die Absprache, dass I. für den freien Einlass der Eisendecher'schen Familie seine Werke im Manuskript der Hannoveraner Bühne überlassen wolle. Das sei umso dringlicher, als sie als Bühne von I.s Vaterstadt nähere Ansprüche darauf habe. I. möge das Lustspiel Der Fremde schicken. Sollte Rau noch in Berlin sein, möge I. ihn an das Versprechen erinnern, R. zu schreiben.

Zitierhinweis

Von A. Reinecke. Hannover, nach 17. September 1799 (Regest). In: August Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition, hg. v. Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 29.04.2019. URL: https://iffland.bbaw.de/v8/A0001235


Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

https://iffland.bbaw.de/A0001235

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der digitalen Edition „Ifflands Archiv“ vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit hervorgehoben.